Startseite » Die besten Ziele auf Rügen für Erstbesucher

Die besten Ziele auf Rügen für Erstbesucher

Nicht nur für Mecklenburg-Vorpommern ist Rügen eines der beliebtesten Ziele. Aus ganz Deutschland kommen Touristen auf die Insel, um einen Urlaub an und auf der Insel zu verbringen. Rügen hat auch viel zu bieten, wie man bei uns ja auch lesen kann, alles von Historik, über Bootstouren bis hin zu Ostsee-FKK-Erlebnissen! Doch bietet die Insel tatsächlich so viel, dass es schwer sein kann zu wissen, wo man anfangen soll!

Wir haben alle nur begrenzte Urlaubszeit. Wenn wir uns also endlich mal ein paar Tage für die Reise nehmen, wollen wir natürlich auch am liebsten das Beste erleben, was das Ferienziel zu bieten hat! Wer also nur einmal auf die Insel kommen kann oder erstmal so viel wie möglich testen will, was einen potenziellen späteren Besuch wert ist, der kann mit diesem Artikel hoffentlich die besten Ziele in Erfahrung bringen, die der Ostseetraum zu bieten hat.

Also lehnt euch zurück und lasst euch von uns nach Rügen entführen! Egal, ob mit Familie oder allein, für Kulturtourismus oder für den FKK Ostsee -Urlaub, wir zeigen euch, wo ihr hin solltet!

Für Meeresluft-Enthusiasten: Der Sassnitzer Hafen

Du gehst an die Ostsee, um dir den kalten Seewind ins Gesicht blasen zu lassen? Du willst einfach nur das Salz riechen und vom Hafen aufs Meer blicken? Für deine Art Tourist gibt es keine bessere Option als den Sassnitzer Hafen. Einst ein großer und wichtiger Fischereihafen zu Zeiten der DDR, gibt es heute nicht mehr viele Kutter. Lange blieb der Hafen fast ungenutzt, auch wenn er jetzt langsam wieder zum Leben erwacht.

Zwischen Möwen und Kuttern, Restaurants und Fischbrötchenständen kann man hier das Meer als Meer erleben. Wer im Urlaub immer lieber an die deutsche See, in die Niederlande oder nach Dänemark fährt, statt die Reise über die Alpen an wärmere Gewässer zu wagen, kann im Sassnitzer Hafen an die Freiluftbühne gehen und bei aufziehendem Seewind eine Aufführung besuchen, oder die historische Altstadt von Sassnitz auf sich wirken lassen. Auch ins Wasser zu springen ist sehr zu empfehlen… wenn auch vielleicht lieber etwas abseits des Hafens an einem der Badestrände bei Sassnitz.

Für Familien: Der Rasende Roland

Du verreist mit Kindern? Haben diese Kinder, wie unsere auch, eine unübertreffliche Besessenheit mit Zügen? Dann ist der rasende Roland von sich aus schon ein großartiges Ziel! Die Schmalspurbahn im Dampflokstil verbindet die Seebäder um die Stadt Putbus mit dem Zentrum. Mit einer tatsächlichen Dampflok werden Touristen hier über die Insel transportiert, auf authentischen Holzbänken.

Die Bahn war dabei übrigens nicht immer allein! Dampfbahnen, genau wie sie, haben früher die ganze Insel vernetzt! Also macht es euch in einem der teils 100 Jahre alten Wagons bequem und lasst euch abseits der Straßen durch die Natur fahren.

Für Architekturfans: Putbus

Wir haben die Stadt bereits erwähnt, doch es lohnt sich, sie auch hier ins Gespräch zu bringen! Putbus ist eine kleine Stadt auf der Insel, die von der Fürstenfamilie zu Putbus komplett von Grund auf geplant und erbaut wurde! Die Stadt ist auch als weiße Stadt bekannt, was wohl keinen verwundern wird, der schon einmal da war. Die ganze Stadt ist in hellem weiß gestrichen und schafft damit eine einzigartige Atmosphäre, die fantastisch zu den nahen Stränden passt.

Putbus ist tatsächlich eine Art Mikrokosmos der Insel. Als eine der ersten Städte, die den kommenden Badetourismus als die Zukunft von Rügen erkannte, baute die Stadt 1816 das erste Rügener Seebad. Im Laufe des Jahrhunderts danach entstand eine ganze Zusatzstadt für die Fürstenfamilie, mit allem, was ein Adliger zum Leben braucht, die heute auch Touristen des niederen Standes offensteht. Die Fürstenresidenz ist auch noch heute ein Ziel für Touristen und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Für Kulturenthusiasten: Das Kap Arkona

Zu guter Letzt haben wir noch eine Empfehlung für alle, die ihren Urlaubsplan auf der lokalen Geschichte aufbauen! Wer gerne Literaturtourismus betreibt oder immer als Erstes in die Altstadt sprintet, sobald der Camper am Ziel ist, der sollte sich das Kap Arkona nicht entgehen lassen.

Der nördlichste Punkt der Insel und einst auch der nördlichste Punkt der DDR war lange vor allem für die Wetterwarte bekannt, die hier noch heute verwendet wird. Wer schon Postkarten von Rügen gesehen hat, wird das Kap allerdings vor allem für seine zwei markanten Leuchttürme erkennen, die man schon aus großer Entfernung wahrnehmen kann. Einer davon ist der zweitälteste an der ganzen Ostsee und ist heute nicht mehr in Betrieb. Doch er ist immer noch als Aussichtsplattform zu besichtigen! Das geht nebenbei auch auf dem anderen Turm, der heute immer noch ein Licht im Nebel bietet!

Doch die Türme sind nicht alles, was man am Kap gesehen haben sollte. Alte Erdwälle markieren die Überreste der alten slawischen Jormarsburg, das historische Dorf Vitt ist noch immer ein Zeuge der Zeit, mit Fischerkarten mit Reetdächern und Fischereien und Schauhandwerkern an jeder Ecke. Das Kap ist für jeden Besucher einen Abstecher wert, der sehen will, wie Rügen zu dem wurde, was es heute ist!

Für Naturisten: Das Seebad Juliusruh und Schabe

Für viele muss Urlaub keine wirkliche Struktur haben. Es geht nur darum, aus sich selbst herauszukommen, etwas Frieden zu finden und den Stress zurückzulassen. Für diesen Zweck sind die schönsten FKK-Strände auf Rügen perfekte Ziele.

Als Ostseeinsel mit DDR-Geschichte hat Rügen eine lange FKK-Tradition, wie jeder Teil des alten deutschen Ostblocks. Als Resultat gibt es auch heute noch viele Strände und Bäder, an denen nackter Urlaub beliebt ist und großgeschrieben wird! Die Schaabe, eine 10 km lange Landbrücke, die Wittow und Jasmund verbindet, ist ein ganz besonderes Badeerlebnis. Völlig losgelöst, nicht nur vom Trubel daheim, sondern auch vom Trubel der Insel, hat man hier nichts als den Ozean um sich her.

Selbst wenn große Abschnitte des Strandes eher für bekleidete Bader gedacht sind, gibt es ebenso große FKK-Abschnitte, die sich für Nacktbader wirklich als Erlebnis lohnen. Auch andere Strände auf der Insel wie Mukran, Prora und Lobbe glänzen mit FKK-Arealen, die man auf jeden Fall ausprobieren sollte, wenn man am Strand die Seele baumeln lassen möchte! Die besten FKK-Optionen auf Rügen und nebenbei auch am Rest der Ostsee haben wir hier für euch verlinkt!

Fazit: Komm nach Rügen!

Egal, was du von einem Ostseeurlaub willst, egal was deine Ziele oder Wünsche sind, Rügen hat alles. Von Spannung zu Entspannung kannst du alles erleben. Und wir empfehlen, dass du das auch tust! Ein erster Besuch, auf dem du so viel machst, wie du kannst, ist eine großartige Grundlage für einen zweiten Besuch, bei dem du nur deine liebsten Erlebnisse vertiefst. Die Insel freut sich auf dich! Worauf wartest du?