Startseite » Die interessantesten Orte rund um das Meer auf Rügen

Die interessantesten Orte rund um das Meer auf Rügen

Rügen ist die größte deutsche Ostseeinsel und bietet Urlaubern eine Vielfalt an unterschiedlichen Landschaften. Die Insel ist vor allem bekannt für ihre Kreidefelsen, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken. In diesem Artikel stellen wir euch die interessantesten Orte rund um das Meer auf Rügen vor.

1. Sellin und sein Ostseebad

Sellin ist einer der südlichsten Orte auf Rügen und liegt direkt an der Ostsee. Das Ostseebad ist bekannt für seine langen Sandstrände und das klare, blaue Wasser. Die Region ist auch für ihre Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten und -attraktionen bekannt.

Zu den beliebtesten Attraktionen in Sellin gehören das Schiffsmuseum und die Seebrücke, die über das Meer blicken. Sellin und sein Ostseebad sind eine wundervolle Kombination, die jeder Reisende auf Rügen unbedingt entdecken sollte. Denn hier kann man nicht nur herrliche Ferien am Meer verbringen, sondern auch die interessante Geschichte der Region erleben.

Sellin ist ein kleines, aber sehr idyllisches Ostseebad an der Nordspitze von Rügen. Es wurde bereits 1908 gegründet und ist seitdem stetig gewachsen. Heute zählt es zu den beliebtesten Urlaubszielen auf der Insel und ist besonders bei Familien und Ruheliebhabern sehr beliebt. Doch nicht nur der traumhafte Strand und die herrliche Natur sorgen für einen unvergesslichen Urlaub in Sellin – auch die Geschichte der Region lässt sich hier gut entdecken. Denn Sellin war früher ein bedeutender Handelshafen, an dem Salz, Fisch und Eisenwaren exportiert wurden. Heute findet man noch immer viele historische Gebäude in der Ortschaft – so ist Sellin auch ein tolles Ziel für Archäologen und Historiker.

Tipp: Obwohl das Wetter auf Rügen im Sommer oft sonnig und warm ist, empfiehlt es sich wetterfeste Schuhe einzupacken.

2. Binz – Badeort und Kurort in einem

Binz ist nicht nur ein beliebter Badeort und Kurort, sondern auch ein interessanter Ort, an dem man viel über die Geschichte der Insel Rügen erfahren kann. Bereits seit dem 12. Jahrhundert gibt es in Binz Hinweise auf die Besiedlung der Insel Rügen. In den folgenden Jahrhunderten wurde Binz immer wieder von Kriegen und Naturkatastrophen heimgesucht, doch die Menschen haben sich immer wieder neu aufgebaut und weiterhin an diesem Ort gelebt. So entstand hier eine ganz besondere Atmosphäre, die man heute noch spüren kann. Heute ist Binz ein beliebter Badeort und Kurort, in dem viele Urlauber ihren Aus- oder Weiterbildungsurlaub verbringen. Dennoch ist der Ort nicht nur vom Tourismus geprägt, sondern hat auch seine ganz eigene Geschichte zu erzählen.

Binz ist der größte und bekannteste Badeort auf Rügen. Die Strandpromenade, die sich über mehrere Kilometer erstreckt, lädt zum Flanieren und Verweilen ein. An schönen Tagen ist sie voller Menschen, die die Sonne und das Meer genießen. Doch Binz ist mehr als nur ein Badeort. In den letzten Jahren hat sich der Ort zu einem beliebten Kurort entwickelt. Im Kurpark finden Sie zahlreiche Angebote für Gesundheit und Wellness. Auch das Kulturangebot kann sich sehen lassen. So gibt es beispielsweise das Ostseebadmuseum, in dem Sie mehr über die Geschichte des Ortes erfahren können.

3. Göhren – die Perle auf Rügen

Göhren ist eine der schönsten Orte auf Rügen. Hier findet man Ruhe und Entspannung für die Seele. Das Dorf liegt direkt an der Ostsee und bietet so viele Möglichkeiten für einen erholsamen Urlaub. Die Strände von Göhren sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ideal.

Die Aussicht von den Stränden von Göhren ist ebenfalls atemberaubend. Sie haben von hier aus einen Blick auf das gesamte Örtchen und können die Ruhe genießen. Aber nicht nur die Strände von Göhren machen diesen Ort so besonders. Auch das Zentrum des Ortes ist sehr charmant und idyllisch. Hier gibt es viele kleine Cafés und Restaurants, in denen man gemütlich essen oder einfach nur entspannen kann.

In der Perle auf Rügen, Göhren, können Sie eine wundervolle Zeit verbringen. Die schöne Landschaft und das milde Klima laden zu erholsamen Spaziergängen und romantischen Ausflügen ein. Göhren ist auch bekannt für seine Fisch- und Muschelzucht. Genießen Sie die frischen Produkte des Meeres in den vielen Restaurants und Cafés der Stadt. Weiterhin bietet die Stadt viele interessante Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Granitz, das Marinemuseum und die Kirche St. Nikolai.

4. Baabe – das ruhigere Ostseebad auf Rügen

Baabe ist ein ruhiges Ostseebad, das sich besonders für Familien mit Kindern eignet. Es liegt nördlich von Binz und ist nur wenige Gehminuten vom Meer entfernt. Die idyllische Ortschaft besteht aus kleinen Häusern und gepflegten Gärten, die zum Verweilen einladen. Auf dem Weg zum Strand kann man an diversen Souvenirshops und Geschäften vorbeischlendern.

Ein beliebtes Ziel in Baabe ist der Kollwitz-Park, der sich hinter dem Hafenbecken erstreckt. Im Park befinden sich mehrere Spielplätze für Kinder, Spielbuden und Cafés. Auch hier kann man wunderschöne Ausblicke auf das Meer genießen. Wer etwas Action haben möchte, ist im Hafenbecken an der richtigen Stelle. Dort findet man diverse Wassersportler, die auf dem Wasser ihr Können unter Beweis stellen. An Land gibt es zudem noch viele andere Aktivitäten zu entdecken, wie etwa einen Minigolf-Parcours oder eine große Auswahl an Fahrrädern und Rollerblades zu leihen.

5. Sassnitz – Hafenstadt mit maritimer Vergangenheit

Sassnitz ist die älteste Stadt auf Rügen und gleichzeitig der Hauptanlegehafen der Insel. Die Stadt wurde im Jahr 1227 gegründet und war lange Zeit ein wichtiges Handelszentrum. Heute ist Sassnitz bekannt für seinen romantischen Hafen und die vielen Sehenswürdigkeiten, die das maritime Erbe der Stadt betonen. Unbedingt besuchenswert ist das Sassnitzer Museum, in dem Sie die Geschichte des Hafens von Beginn an erfahren können.

Der Hafen von Sassnitz ist einer der wichtigsten auf Rügen. Die Stadt ist bekannt für ihre Fischerei- und Schiffbauindustrie. Der Hafen ist ein wichtiger Anlaufpunkt für die Schiffe, die zwischen Deutschland und Polen verkehren. Auch die Autofähre, die zwischen Sassnitz und Trelleborg in Schweden verkehrt, startet und endet hier. Der Hafen von Sassnitz ist also ein idealer Ausgangspunkt für eine maritime Erkundungstour entlang der Ostseeküste.

6. Putbus – die weiße Stadt auf Rügen

Putbus ist die nördlichste Stadt auf Rügen und wird auch die weiße Stadt genannt. Dies liegt an den vielen weißen Gebäuden, die die Stadt prägen. Bekannt ist Putbus auch als Seebad und als Kurort. Zu den interessantesten Orten in Putbus gehören das Schloss, der botanische Garten und der Aussichtsturm. Das Schloss in Putbus wurde im 19. Jahrhundert erbaut und ist eines der größten Schlösser auf Rügen. Es beherbergt ein Museum, in dem interessante Exponate über die Geschichte der Region zu sehen sind.

Der botanische Garten ist ebenfalls einen Besuch wert. Er umfasst eine große Anzahl verschiedener Pflanzenarten und bietet einen schönen Ausblick über die Stadt. Ein besonderes Highlight ist der Aussichtsturm, von dem man einen herrlichen Blick über die gesamte Insel Rügen genießen kann.

Tipp: Packen Sie sich auf jeden Fall einen sturmfesten Regenschirm für die Reise ein.

FAQ zu Urlaub am Meer auf Rügen

Was ist das beste Wetter für eine Reise nach Rügen?

Die meisten Touristen reisen im Sommer nach Rügen, wenn das Wetter ideal ist. Dann erwärmt sich das Wasser bis auf 17 Grad und die Sonne scheint tagelang ununterbrochen. Schön ist es aber auch im Herbst. In dieser Zeit herrscht auch wenig Verkehr auf den Straßen und es gibt viele freie Unterkünfte.

Wie komme ich zu den schönsten Orten am Meer in Rügen?

Die schönsten Orte am Meer in Rügen sind mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Rügen?

Zu den Sehenswürdigkeiten in Rügen gehören die Kreidefelsen, das Kap Arkona, das Jagdschloss Granitz und die Königsstuhl-Anlage.

Quellen

Ähnliche Beiträge