Startseite » Geschichte & Kultur: Wie die Ranen Rügen besiedelten

Geschichte & Kultur: Wie die Ranen Rügen besiedelten

Das Ostseeinsel-Paradies Rügen hat eine magische Vergangenheit, die von großen slavischen Völkerwanderungen und der Besiedelung der Ranen geprägt ist. In diesem Artikel erfährst Du näheres zu Rügens Geschichte und liest, was bis heute von der Kultur der Ranen erhalten geblieben ist.

Die Völkerwanderung der Ranen

Mit der slawischen Völkerwanderung im 7. Jahrhundert besiedelten die Ranen die uns heute bekannte Insel Rügen und verdrängten somit die dort ansässigen germanischen Stämme. Eine der ranischen Hauptniederlassungen befand sich im heutigen Arkona. Ein Ort der Halbinsel Wittow, im tiefsten Norden der Insel Rügen.

Die Kultur der Ranen

Die Ranen machten die Insel zu dem, was sie heute ist. Sie erbauten Burgen, Straßen und bildeten Gemeinden. Besonders fortschrittlich war das slavische Volk in den Bereichen Schiff- und Ackerbau sowie Viehzucht.
Ob waghalsige Expeditionen auf hoher See oder Piraterie – Mit Beginn des 10. Jahrhunderts herrschten die Ranen über die Ostsee.
Ihre Gier ließ sie viele Völker und Stämme attackieren sowie Städte belagern, was nicht immer von Erfolg gekrönt war.

Eroberung Rügens durch dänische Hand

Im Jahr 1168 wurde Rügen dann vom dänischen Heer besetzt. Nach unzähligen Kämpfen wurde Arkona schlussendlich von der dänischen Krone, König Waldemar dem Großen, übernommen. Den Ranen blieb nichts anderes übrig, als sich dem Erzbistum Lund zu unterwerfen sowie das Christentum als ihre neue Religion anzuerkennen. Durch die Errichtung zahlreicher Kirchen wurde der christliche Glaube auf der Insel selber sowie auf dem umliegenden Festland weiter verbreitet.

Dank der vollständige Unterwerfung der Ranen gegenüber dem dänischen Adel in Form eines Lehnsverhältnisses, blieb den Ranen ein Teil der Macht über die Insel erhalten. Rügen behielt weiterhin eine gewisse Selbstständigkeit.

Besiedlung deutscher Kolonisten auf Rügen

Ab dem 12. Jahrhundert begannen die ersten deutschen Kolonien damit, die Insel zu besiedeln. Die deutsche Bevölkerung verbreitete sich immer weiter, bis sie schlussendlich den größten Teil der Bevölkerung ausmachte. Die ranischen Bevölkerung adaptierte sich an die neuen Gegebenheiten und auch die deutsche Sprache wurde weiter übernommen.

FAQ

Wann besiedelten deutsche Kolonien das erste Mal die Insel Rügen?

Ab dem 12. Jahrhundert begannen die ersten deutschen Kolonien die Insel zu besiedeln. Die deutsche Bevölkerung verbreitete sich immer weiter, bis sie schlussendlich den größten Teil der Bevölkerung ausmachte.

In welchem Jahr übernahm das dänische Heer die Insel Rügen?

Im Jahr 1168 wurde Rügen vom dänischen Heer besetzt. Nach unzähligen Kämpfen wurde Arkona schlussendlich von der dänischen Krone, König Waldemar dem Großen, übernommen.

Welcher Religion waren die Ranen angehörig?

Nach Übernahme Rügens durch die Dänen blieb den Ranen nichts anderes übrig, als sich zu unterwerfen sowie das Christentum als ihre neue Religion anzuerkennen.

Quellen

Ähnliche Beiträge