Startseite » Kreidebrücke Wiek Rügen – Rügeninsel

Kreidebrücke Wiek Rügen – Rügeninsel

Kreidebrücke Wiek Rügenl

Die Kreidebrücke Wiek ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Ostseeinsel Rügen. Die Brücke verbindet die beiden Orte Wiek und Schaprode miteinander und ist damit etwa 400 Meter lang. Die Bauarbeiten an der Kreidebrücke Wiek Rügen begannen im Jahr 2002 und die Brücke wurde am 30. August 2003 eröffnet. Die Kreidebrücke ist überdacht und bietet so auch bei schlechtem Wetter einen schönen Spaziergang.

Von der Kreidebrücke Wiek Rügenl hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Ostsee und das Umland. Vor allem bei Sonnenuntergang ist die Kreidebrücke ein beliebter Treffpunkt für Fotos. Die Kreidebrücke ist aber nicht nur ein Fotomotiv, sondern bietet auch die Möglichkeit verschiedene Aktivitäten wie beispielsweise Minigolf, Tischtennis oder Klettern zu unternehmen. Kurz vor der Brücke gibt es auch einen kleinen Spielplatz für die Kinder.

Die Kreidebrücke ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, die mit der Fähre auf die Insel Rügen kommen. Bei einem Spaziergang über die Brücke können die Touristen die Aussicht auf die Ostsee und die umliegenden Inseln genießen. Außerdem ist die Kreidebrücke ein beliebter Treffpunkt für Wanderer und Radfahrer, die die Umgebung erkunden möchten.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die vor allemTouristen berücksichtigen sollten. So ist die Brücke nicht immer begehbar, da sie bei hohen Wellen und Sturm geschlossen werden kann. Auch der Zugang zur Brücke ist nicht immer einfach, da es keine festen Fahrrad oder Wanderwege gibt.

Ähnliche Beiträge

Bernd fährt seit vielen Jahren jedes Jahr zum Urlaub nach Rügen und kennt die Insel und die Ostsee wie seine Westentasche.