Startseite » Lohme: Geheimtipp für Naturfreunde

Lohme: Geheimtipp für Naturfreunde

Seit 1855 zieht Lohme Naturfreunde und Künstler an. Schon Theodor Fontane lauschte hier den Wellen und dem Wind. Die Küste inspirierte auch den Maler Caspar David Friedrich zu weltberühmten Werken. Noch heute begeistert der urtümliche Ort seine Besucher. Hier liest Du mehr über Lohme und seine spannende Geschichte.

Allgemeines über Lohme

Lohme ist eine Gemeinde im Nordosten der Insel Rügen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Sie gehört zum Kreis Vorpommern-Rügen und liegt in der Bucht Prorer Wiek. Mit seiner Lage an der beeindruckenden Steilküste zieht der Ort viele Urlauber an. Von dort hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Ostsee.

In der Gemeinde leben ca. 500 Menschen. Zum Gemeindegebiet zählen sechs Ortsteile. Der Name des Ortes geht wahrscheinlich auf das slawische Wort lomú zurück. Das bedeutet sinngemäß Steinbruch. Früher lebten die Einwohner ein eher karges Leben, geprägt von Landwirtschaft und Fischerei.

Das Seebad Lohme

Mit seiner Eröffnung im Jahre 1855 ist Lohme das älteste Seebad Rügens. Damals gab es noch separate Damen- und Herrenbäder. Seit 1884 ist die Gemeinde offizieller Kur- und Badeort. Ungewöhnlich für einen Ort, der gute 50 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Bis zum Zweiten Weltkrieg erfreute sich das Dorf größter Beliebtheit. Auf einen Einwohner kamen bis zu zehn übernachtende Gäste!
Mit dem Krieg und der Teilung Deutschlands vergaßen die Menschen Lohme. Zu der Zeit schrumpfte sogar die Einwohnerzahl. Doch das hat auch gute Seiten: Das Dorf hat seinen ursprünglichen Charakter behalten. Mit der Wende strömten wieder Naturfreude und Badegäste dorthin.

Aktivitäten und Ausflugsziele

Der Ort auf Rügen bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Er liegt direkt an der Steilküste, mehr als 50 Meter hoch. Bei klarer Sicht kannst Du den nördlichsten Punkt Rügens, Kap Arkona, sehen. Der Nationalpark Jasmund und der Königsstuhl sind in Gehreichweite. Am Steinstrand läufst Du nur wenige Kilometer bis dorthin. Doch Vorsicht! Seit jeher gibt es dort Felsabbrüche. Sicherer ist der Hochuferweg zu Rügens höchstem Felsen. Darauf wanderst Du an uralten Buchen und steilen Hängen entlang.
Der Findlingsstrand und der ehemalige Fischerhafen von Lohme liegen im Ort selbst. Sie sind ebenso sehenswert. Letzterer ist heute ein Yachthafen für Segelboote und andere Arten von Yachten und Booten. Im Ortsteil Bisdamitz gibt es ein Bio-Hofgut mit einer Gaststätte und einem Laden. Etwa 200 Stufen führen vom oberen Ort zum Hafen.

In Hafennähe liegt der „Schwanenstein“ vor der Küste. Er ist einer von Rügens größten Findlingen. Seine 60 Quadratmeter bringen 162 Tonnen auf die Waage.

lohme hafen
Lohmes Yacht-Hafen

Lohmes bewegte Geschichte

Auch für Geologie-und Geschichtsbegeisterte ist Lohme ein Paradies. So liegt auf dem Gebiet der Gemeinde das Großsteingrab Nipmerow. Es stammt aus der Jungsteinzeit. Viele weitere Hügelgräber zeigen, dass die Gegend bis zur Bronzezeit besiedelt war. Danach wurde es erst einmal still dort. Für über 1400 Jahre sind keine Siedlungsspuren auffindbar.
Etwa 800 n.Chr. ließen sich dann Slawen dort nieder. Im Mittelalter wechselten die Herrschaftsansprüche auf den Küstenort häufig. Erst war er Teil des Fürstentums Rügen. Um 1650 gehörte es gar zu Schweden! Ab 1815 stand es dann unter preußischer Krone. Danach gehörte es zum Deutschen Reich und seinen Nachfolgestaaten.

Möchtest Du weiter eintauchen in die spannende Geschichte der Gemeinde? Dann schau Dir die Heimatstube dort an. Von Bewohnern eingerichtet, lässt sie kein Kapitel aus.

Lohme: schroffe Schönheit

Meeresluft wird eine heilende Wirkung für Seele und Körper nachgesagt. Vor allem in den Sommermonaten lohnt sich ein Besuch in Lohme. Viele Sonnenstunden sind dann garantiert! Doch auch im Frühling und Herbst ist der Ort wunderschön. Beachte jedoch, dass dort häufig eine steife Brise weht. Lohme liegt recht exponiert. Mit seinen Steinstränden zeigt es Dir Rügens schroffe Seite. Pack also Deinen Windbreaker ein und genieße die Küste.

FAQ zu Lohme

Wo liegt Lohme?

Lohme liegt an der Oststee, im Nordosten Rügens, Deutschlands größter Insel.

Was zeichnet Lohme aus?

Die Gemeinde eröffnete 1855 das älteste Seebad Rügens. Es erfreute sich großer Beliebtheit, geriet jedoch dann in Vergessenheit. So konnte die Gegend ihren urtümlichen Charakter bewahren.

Welche Aktivitäten bietet Lohme?

Von Lohme aus kannst Du wunderbar den Nationalpark Jasmund besichtigen. Schau außerdem beim Schwanenstein am Strand der Gemeinde vorbei und probiere Köstlichkeiten von der Küste im Bio-Hofgut.

Quellen

Romantisches Lohme – lohme.de

Urlaub auf Lohme –ruegenurlaub.de

Lohme auf Rügen – reiseland-ruegen.de

Ähnliche Beiträge