Startseite » Museumsschiff Luise Göhren – Rügeninsel

Museumsschiff Luise Göhren – Rügeninsel

Museumsschiff Luise

die Luise ist ein ehemaliges Passagierschiff der Kaiserlichen Marine und befindet sich in der Ostsee vor der Insel Rügen. Das Schiff ist 55,30 Meter lang, 9,90 Meter breit und hat einen Tiefgang von 4,80 Metern. Die Luise verfügt über einen Dampfantrieb und wurde am 15. August 1891 in Dienst gestellt. Zwischen 1891 und 1914 diente das Schiff als Begleitschiff der Kaiserlichen Yacht und nahm an zahlreichen Staatsbesuchen und Repräsentationsfahrten teil. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Schiff als Fahrgastschiff und später als Frachter eingesetzt. 1935 wurde die Luise an die Reederei Hermann Henrichsen verkauft und fuhr im Zweiten Weltkrieg als Hilfskreuzer für die Kriegsmarine. 1944 wurde das Schiff von der Alliierten Luftwaffe beschädigt und 1959 aufgegeben. Das Wrack der Luise wurde im Jahr 2000 aufgefunden und geborgen. Seitdem befindet sich das Schiff als Museumsschiff in der Greifswalder Oie vor Rügen.

Die Luise ist ein beliebtes Ziel für Touristen, die sich für die Geschichte des Schiffes und des Seefahrens interessieren. Das Schiff kann besichtigt werden und bietet einen Einblick in die Lebens und Arbeitsbedingungen der Seeleute des 19. und 20. Jahrhunderts. Zudem bietet das Museumsschiff Luise auch zahlreiche Aktivitäten für Kinder und Erwachsene, wie zum Beispiel Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Kajakfahren und vieles mehr.