Startseite » Rambin – idyllisches Dorf auf Rügen

Rambin – idyllisches Dorf auf Rügen

Einer der ältesten Orte auf Rügen ist Rambin, ein kleines Dorf mit ca. 1.000 Einwohnerinnen und Einwohnern im Westen der Insel. Das Dorf wurde zum ersten Mal im 13. Jahrhundert erwähnt und beeindruckt bis heute zahlreiche Touristinnen und Touristen mit einer außergewöhnlichen Landschaft und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. 

Die Idylle Rambins liegt besonders in der Ruhe, die man hier als Urlauberin oder Urlauber erlebt. Der Ort verfügt über große, naturbelassene Flächen und bietet jede Menge Routen zum Wandern oder Radfahren. Je nach Jahreszeit lassen sich hier auch viele verschiedene Vögel beobachten. Rambin ist also ein perfekter Erholungsort, um die Seele baumeln zu lassen und dem Trubel und Stress des Alltags zu entfliehen.

Sehenswürdigkeiten in Rambin

Die Alte Pommernkate

Eine sehr bekannte Attraktion Rambins ist die Alte Pommernkate, ein Bauernmarkt, der bereits seit knapp 20 Jahren im Ort ansässig ist. Urlauberinnen und Urlauber sowie Einheimische finden hier allerlei Leckereien, Kosmetika und Geschenkartikel. Highlights der Alten Pommernkate sind die hauseigene Nudel-Werft, die Fischräucherei und das Hofcafé, das von Montag bis Sonntag seine Gäste bewirtet.

Feinschmeckerinnen und Feinschmecker kommen hier auf ihre Kosten. Doch auch für Kinder ist die Alte Pommernkate ein interessantes Ausflugsziel, da sie beispielsweise in der Nudel-Manufaktur beobachten können, wie die Nudeln hergestellt werden.

St. Johanneskirche

Eines der ältesten Dörfer Rügens hat auch eine der ältesten Kirchen zu bieten: Die St. Johanneskirche, deren Ursprünge im 13. Jahrhundert liegen.

Der Bau sticht insbesondere durch unterschiedliche Bauteile aus verschiedenen Jahrhunderten hervor, was auch heute noch erkennbar ist. So stammt das Langhaus etwa aus dem 14. Jahrhundert, während die Emporen im Norden und Süden dem 18. Jahrhundert entspringen. Besonders imposant für Besucherinnen und Besucher sind auch die detaillierten Wandmalereien, die das Kirchengebäude schmücken.

Das Kloster St. Jürgen

Besonders für geschichtlich Interessierte stellt das Kloster ein tolles Ausflugsziel dar. Es wurde bereits im 14. Jahrhundert erbaut, zu Beginn aber als Hospital genutzt. Erst etwa 500 Jahre später diente das Gebäude dann als Kloster. Zum Kloster gehört eine Kapelle, in der heute Ausstellungen besucht werden können.

Ausflugsziele in der Nähe

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Der an die Gemeinde Rambin grenzende Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist der drittgrößte Nationalpark in ganz Deutschland. Seine Fläche besteht zu über 80% aus Gewässern. Der Nationalpark ist eine Oase für Sportlerinnen und Sportler jeder Art. Er lädt nicht nur zum Wandern oder zu Ausflügen mit dem Fahrrad, sondern auch zum Angeln, Surfen und Tauchen ein.

Stralsund

Mit der Hansestadt Stralsund bietet Rambin ein tolles Ziel für einen Tagesausflug. Die Stadt, in der knapp 60.000 Menschen leben, ist von Rambin aus mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln in nur etwa 15 Minuten zu erreichen. Doch auch mit dem Fahrrad lässt sich Stralsund gut ansteuern – dafür muss man etwa 40 Minuten einplanen.

Stralsund bietet Attraktionen für die ganze Familie. Sehenswert ist insbesondere die Stralsunder Altstadt, die seit 2022 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie beeindruckt vorrangig mit den vielen historischen Bauwerken. Auch die insgesamt 8 Kirchen, über die die Stadt verfügt, sind bei Touristinnen und Touristen besonders beliebt.

Auch kulturell kann Stralsund viele Menschen begeistern. Die Stadt beherbergt das meistbesuchte norddeutsche Museum – das Deutsche Meeresmuseum, zu dem zusätzlich das Ozeaneum, das Nautineum und das Natureum gehören. Besucherinnen und Besucher können dort die Wunder von Flora und Fauna kennenlernen und erleben. Sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene bieten das Museum und seine Außenstellen interessante Informationen und großartige Unterhaltung.

Bergen auf Rügen

Im Zentrum der Insel Rügen liegt die Kleinstadt Bergen – die Heimat von etwa 14.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Der idyllische Ort zieht Jahr für Jahr mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten viele Besucher an.

So ist beispielsweise der Klosterhof in Bergen eine besondere Attraktion für viele Touristinnen und Touristen. Zu ihm gehört das Stadtmuseum sowie eine Schauwerkstatt, in der man den einheimischen Handwerkern bei ihrer Arbeit zuschauen kann. Im Klosterhof finden außerdem auch regelmäßig Floh- und Handwerkermärkte statt – eine weitere beliebte Attraktion für Besucherinnen und Besucher.

Bergen bietet auch viele tolle Attraktionen für Kinder. So ist beispielweise die Inselrodelbahn besonders beliebt, die das ganze Jahr über geöffnet ist. Auch der Rutschenturm Rügen ist mit seinen drei verschiedenen Rutschen ein beliebtes Ausflugsziel für die Kleinen. Doch auch Erwachsene kommen hier auf Ihre Kosten.

Ostseeküstenradweg

Durch Rambin verläuft der ingesamt 1.140 Kilometer lange Ostseeküstenradweg, der auch problemlos etappenweise absolviert werden kann. Der Radweg ist für nahezu alle Radfahrerinnen und Radfahrer geeignet, da er gut zu befahren ist und auf ruhigen Wegen verläuft.

Der Ostseeküstenradweg beeindruckt insbesondere durch die atemberaubende Landschaft. Wunderschöne Wälder, tolle Ostseebäder und idyllische Dörfer liegen auf diesem Weg und bringen die Urlauberinnen und Urlauber zum Staunen.

FAQ zu Rambin

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Rambin?

Besonders beliebt sind in Rambin die St. Johanneskirche, das Kloster St. Jürgen und die Alte Pommernkate.

Welche Ausflugsziele gibt es in der Nähe von Rambin?

Beliebte Aktivitäten und Ziele sind der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, die Hansestadt Stralsund, die Kleinstadt Bergen im Zentrum Rügens und der Ostseeküstenradweg.

Quellen

Ähnliche Beiträge