Startseite » Ausflugsziele und Hotels: Schlösser auf Rügen

Ausflugsziele und Hotels: Schlösser auf Rügen

Die Insel Rügen ist seit dem 12. Jahrhundert besiedelt und war schon damals ein begehrtes Reiseziel der europäischen Aristokratie. Im Laufe der Jahrhunderte sind auf Rügen viele prächtige Schlösser und Herrenhäuser entstanden, von denen einige heute noch zu besichtigen sind.

Die schönsten Schlösser auf Rügen

Rüge verfügt über die größte Ansammlung an Prunkbauten in ganz Norddeutschland, weshalb Du in Deinem Urlaub unbedingt eines der Schlösser besuchen solltest. Dazu gehören beispielsweise Schloss Granitz, Schloss Lietzow oder die Schlosshotels Ranzow und Ralswiek.

Schloss Granitz

Das Schloss Granitz ist eines der bekanntesten Schlösser auf Rügen und auch eines der am besten erhaltenen Gebäude der Insel. Es liegt auf dem Tempelberg inmitten des Waldes und ist mit dem Zug oder auch zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Besonders auffällig ist der hohe Turm in der Mitte, von wo aus man einen herrlichen Ausblick über die Umgebung genießen kann. Fürst Malte zu Putbus ließ das Schloss um die Mitte des 19. Jahrhunderts im Stil der italienischen Renaissance erbauen. Von dort aus unternahm er Jagdausflüge in die umliegenden Wälder und veranstaltete rauschende Feste. Bereits damals war das Schloss für die Besichtigung zugänglich, wenn die fürstliche Familie nicht vor Ort war. Heutzutage dient das Schloss als Museum. Hier kann man die Sammlung der Jagdtrophäen des Fürsten besichtigen, ebenso wie die beeindruckenden historischen Säle und Salons.

Schloss Lietzow

Lietzow ist eines der Schlösser auf Rügen, das niemals Adeligen als Wohnsitz diente. Der Architekt, der auch den Bau der Eisenbahnstrecke von Liegen nach Sassnitz leitete, errichtete dieses Schloss. Er kaufte in den 1890er Jahren das Grundstück auf Jasmund, das in der Nähe des heutigen Nationalparks liegt, und baute dort ein Haus, das eine Kopie des Schloss Lichtenstein in der Nähe von Reutlingen sein sollte. Aus diesem Grund nannte man das Gebäude lange Zeit auch „Klein Lichtenstein“. Im Laufe des 20. Jahrhunderts ging es durch mehrere Hände und befindet sich seit 1997 wieder in Privatbesitz. Gegenwärtig finden Restaurierungsarbeiten am Schloss statt und es dient auch als Wohngebäude.

Schloss Karnitz

Das Jagdschloss Karnitz liegt im gleichnamigen Ort, der sich etwas nördlich von Bergen, ziemlich genau in der Mitte von Rügen befindet. Auch dieses Schloss stammt aus dem 19. Jahrhundert. Guido von Usedom gab den Auftrag zum Bau, der in den 1830er Jahren beendet wurde. Die DDR-Regierung funktionierte es zu einer Schule und einem Kindergarten um und kümmerte sich mit Unterstützung des Dorfes um die Instandhaltung. Mittlerweile ist das Gebäude in Privatbesitz. Das dunkelrote Gebäude im Tudor-Barock mit dem angeschlossenen Café ist ein beliebtes Ausflugsziel. Dies liegt nicht zuletzt auch an den umliegenden Landschaften, die teilweise unter Naturschutz stehen und teilweise als Golfplatz dienen.

Schlosshotels auf Rügen

Schlosshotel Ranzow

Das Schloss Ranzow in seiner heutigen Gestalt stammt aus den 1900er Jahren, wurde aber am selben Ort errichtet, an dem schon frühere Herrschaftshäuser standen. Vor dem Zweiten Weltkrieg wechselte es mehrfach den Besitzer. Während des Krieges diente es militärischen Zwecken. Nach dem Krieg fiel es an die Regierung der DDR. Diese setzte die miltärische Nutzung fort. 2001 dann kam das Schloss, das durch die lange Vernachlässigung in schlechtem Zustand war, bei einer Versteigerung unter den Hammer. Die heutigen Besitzer setzten das Gebäude in Stand, um es zu einem Hotel umzubauen.

Heutzutage dient das Gebäude als Unterkunft für alle, die einen entspannten Urlaub suchen. Auf dem ausgedehnten Gelände lässt es sich vortrefflich Golf spielen, und die Nähe zum Nationalpark Jasmund sorgt für Ruhe in der Natur. Das Standesamt Rügen-Nord hat hier eine offizielle Außenstelle, sodass im Hotel auch Trauungen und die anschließende Hochzeitsfeier stattfinden können.

Schlosshotel Ralswiek

Ein weiteres der Schlösser auf Rügen, die heute als Hotel dienen, befindet sich in Ralswiek. Das weiße Herrenhaus mit dem blauen Dach im Stil der Neu-Renaissance stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Den Entwurf der Inneneinrichtung übernahm zum Teil der berühmte Architekt Henry van der Velde.

Wie andere Schlösser auf Rügen auch diente das Gebäude teilweise staattlichen oder öffentlichen Institutionen. So war ab 1939 ein Offizierskasino darin untergebracht und nach dem Krieg ein Pflegeheim des Deutschen Roten Kreuzes. Der Umbau zum Schlosshotel erfolgte um die Jahrtausendwende. Das Hotel ist beliebt bei Gästen, die eine komfortable Unterkunft in zentraler Lage suchen. Das Gebäude liegt nur wenig außerhalb von Ralswiek, nicht weit vom Wasser. Gleich unterhalb davon liegt die Bühne, auf der jährlich die Störtebecker-Festspiele aufgeführt werden.

Schlossruinen auf Rügen

Nicht alle der Schlösser auf Rügen haben die wechselhafte Geschichte der Insel überstanden. Zu diesen gehören das Schloss Dwasieden und das Schloss Putbus.

Schloss Dwasieden wurde von einem reichen Bankier während der Gründerzeit errichtet und vereint stilistische Elemente von Renaissance und Klassizismus. Die Wirtschaftskrise der 1920er Jahre führte dazu, dass das Schloss für den Privatbesitz zu teuer wurde. Daher erwarb es die Gemeinde Sassnitz, die es an die Marine weiterverkaufte. Ab 1935 befand sich darin eine Ausbildungsstätte der Marine. Das führte letztlich zur Zerstörung des Gebäudes. Der alliierte Kontrollrat ordnete 1948 im Rahmen der Demilitarisierung Deutschlands die Sprengung des Schlosses an.

Schloss Putbus ist das andere der beiden Schlösser auf Rügen, die von der gleichnamigen fürstlichen Familie gebaut wurden. Das Schloss hat eine bewegte Geschichte. Im 19. Jahrhundert ließ man es bauen, aber die Stelle, an der es steht, war bereits im 14. Jahrhundert der Standort eines Herrschaftshauses. Das Schloss wurde nicht lange nach der Erbauung in den 1860er Jahren durch einen Brand schwer beschädigt. Der Fürst gab die Wiedererichtung in Auftrag, und in den 1870er Jahren vollendete man den Neubau im neoklassischen Stil. Da man nach dem Zweiten Welkrieg keine Verwendung mehr für das Schloss fand, verfiel es immer weiter. Seit 2019 gibt es den Vorschlag, das Schloss neu zu errichten und zu einem Museum zu machen. Umgesetzt wurde er bisher jedoch nicht.

Lohnenswerte Ausflugsziele

Die Schlösser auf Rügen sind beeindruckende historische Stätten, die zumeist an sehr schönen Orten gelegen sind. Daher sollte man bei einem Urlaub auf der Insel nicht versäume,n das eine oder andere von ihnen zu besichtigen. Viele von ihnen sind wunderbar als Ziel für eine Wanderung oder eine Radtour geeignet. Passende Ausrüstung also nicht vergessen!

Schlösser auf Rügen: FAQ

Welche Schlösser gibt es auf Rügen?

Das bekannteste der Rügener Schlösser ist wahrscheinlich das Jagdschloss Granitz. Andere Ausflugsziele sind Schloss Lietzow oder Schloss Karnitz.

Was kostet der Eintritt in Schloss Granitz?

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 6 Euro, für Kinder ist er frei. Im Preis enthalten ist die Teilnahme an einer Führung.

Wem gehört Schloss Granitz?

Schloss Granitz wurde von der DDR-Regierung enteignet und befindet sich seitdem in öffentlicher Hand.

Kann man Schloss Ralswiek besichtigen?

Eine Besichtigung des Schlosses ist leider nicht möglich, weil es sich heute um ein Hotel handelt.

Quellen